Design ist Kunst

Ein Lebenslanges Experiment- Charles & Ray Eames

Kein anderer Designername steht so klar für das Zusammenspiel von technischer Perfektion und Zeitlosigkeit: Charles & Ray Eames. Das Paar zählt zu den bedeutendsten Designern des 20. Jahrhunderts. Mit ihren Möbeln, Filmen, Büchern, Ausstellungen und Medieninstallationen beeinflussten sie Generationen von Gestaltern und prägen auch heute noch unsere Alltagskultur. Vor allem die spielerische Start-up-Kultur der amerikanischen West- küste wurde maßgeblich von den ästhetischen Visionen der Eames beeinflusst.

Einen Klassiker der modernen Möbelge- schichte schufen die Eames zweifellos mit dem Lounge Chair, einem der be- kanntesten Entwürfe der beiden. „Warum machen wir nicht eine zeitgemäße Version des alten englischen Clubsessels?“ – Mit dieser Frage begann eine mehrjährige für die Eames so typische Entwicklungsarbeit, in der intensive Forschung und spielerische Experimente Hand in Hand gingen, und die 1956 den Lounge Chair hervorbrachte. Gleichzeitig war dies der erste Vorstoß des Duos in das Hochpreissegment, das sich vorher auf den Entwurf günstiger Möbel konzentriert hatte. Der Sessel sollte das Bedürfnis nach einer großen Sitzgelegenheit befriedigen und dabei ultimativen Komfort mit höchster Qualität in Material und Ausführung verbinden.

Mit dem Lounge Chair, der im Gegensatz zu den bisherigen Clubsesseln leichter, eleganter und moderner gestaltet ist, setzten Charles & Ray Eames neue Maßstäbe. Der Sessel und der dazugehörige Fußhocker wurden für den Möbelhersteller Herman Miller entwickelt, der sie seither produziert. Beide haben eine grundsätzlich gleiche Konstruktion. Auf Schichtholzschalen, die auf einem drehbaren Stahlfuß lagern, sind Lederkissen als Sitzfläche und als Armauflage befestigt, die auch entfernt wer- den können. Die Auswahl der Materialien und der verwendeten Farben änderte sich im Laufe der Zeit. Da die Menschen über die Jahrzehnte stetig größer wurden, wird der Lounge Chair seit diesem Jahrtausend auch in einer (kaum merkbar) vergrößerten Variante angeboten. In Europa wird der Sessel seit 1957 unter Lizenz bei Vitra produziert. Während Herman Miller Sessel und Ottomane mit dem von Eames eigens für den Lounge Chair entworfenen Gestell mit höhenverstellbaren Edelstahlgleitern produziert, stattet Vitra die Lizenzaus- führung mit dem „Contract Base“ aus, welches für zahlreiche Entwürfe u. a. für Tische und Alu Chairs verwendet wurde.
Die intensive und sorgfältige Auswahl der Materialien, der Einsatz von Werkzeugen, Schalen und Untergestellen stehen exem- plarisch für die Arbeit und das gestalterische Denken von Charles & Ray Eames. Welch kulturhistorischen Wert ihr Werk hat, lässt sich ebenfalls am Beispiel des Lounge Chair verdeutlichen, der in zahlreichen Museen ausgestellt wird, u.a. auch im MOMA in New York.
Anlässlich des 110. Geburtstags von Charles Eames widmet das Vitra Design Museum ihm und Ray Eames unter dem Titel »An Eames Celebration« vom 30. September 2017 bis zum 25. Februar 2018 vier Ausstellungen, die das Werk des legendären Designerpaares so umfassend wie nie zuvor vorstellen.
Kategorie: Kunst (Design)
Chapeau - Das Magazin für kultivierte Lebensart - Logo