Kolumne LERNEN FÜR’S LEBEN

LERNEN FÜR’S LEBEN

Reiner Wutfired

Jetzt lungern sie wieder auf den Straßen rum. Von wegen „Friday`s for future“. Lernen sollen die! Ob die auch demonstrieren gehen würden, wenn keine Schule wäre? Naaaa? IG Metall und Lokführer streiken ja schließlich auch immer nur sonntags vor dem Kaffeetrinken oder nachts, wenn alle schlafen!

Reiner Wutfried - Alles fließt

Schülerstreiks für das Klima sind ein gefundenes Fressen für Wutbürger und Meckerpötte. Jugendliche, pah! Können doch gar nicht selbst denken! Sind garantiert instrumentalisiert. Von denen da oben. Diesen linksgrünen Ökos. Sie wissen schon: der eigentlichen, heimlichen Mehrheit in diesem Land. Vegane Hungerleider. Die alles verbieten wollen. Und überhaupt, diese 16jährige Schwedin, die geht ja mal gar nicht! Voll von ihren Eltern instrumentalisiert. Und hat ja eh Asperger. Stellt sich aber noch in die Weltöffentlichkeit und haut Sprüche raus wie „Ich mache das, weil ihr Erwachsenen auf meine Zukunft scheißt.“ Ja, wo sind wir denn hier eigentlich? Die soll Funktionen ableiten und Vokabeln lernen. Und die Rettung der Erde den Profis überlassen – wie Deutschlands oberster Klimaaktivist Christian Lindner es so schön auf den Punkt brachte. Wir brauchen ganz viele Lindners! Strategisch gut über die Erde verteilt und ganz schnell wird der Planet ein paar Grad kälter. Problem gelöst!

Oder doch nicht? Beim Thema Feinstaub jaulte „unser“ Verkehrsminister begeistert auf, als einige Lungenfachärzte den Forschungsstand in Frage stellten und suggerierten, dass in Sachen Feinstaub alles total chico ist. Nur- leider, leider – hatte sich der zuständige Oberlungenfacharzt verrechnet. Um den Faktor 100. Na gut, für den vernunftresistenten Scheuer-Andy im Verkehrsministerium kein Problem. Passte doch gut zu seiner Aussage, ein Tempolimit auf Autobahnen sei „gegen jeden gesunden Menschenverstand.“ Ehrlich jetzt, das sind wieder nur die anderen 95% da draußen, die doof sind. Nur wir Deutsche nicht. Natürlich nicht! Wir sind klug. So klug sogar, dass wir eine bayerische Regionalpartei den obersten Autolobbyisten des Landes ins Verkehrsministerium schicken lassen. Wer solche Politiker hat, der braucht nicht mal mehr Kohlekraftwerke!

Wir wissen ja aber auch, dass die Sperrung zweier Straßen in Hamburg nichts bringt (was ja auch stimmt!), wenn nebenan Kreuzfahrtschiffe in den Hafen einlaufen. Diese mit Schweröl betriebenen Monsters of the Sea. Apropos Kreuzfahrt: Haben Sie schon gebucht? Die Malediven sollen noch über dem Meeresspiegel liegen und sich vom Plastikstrudel unterscheiden. Schnell noch ansehen!

Mal ehrlich jetzt: Man könnte ganz zaghaft versucht sein, den Schüler*innen (die Gendersternchen mache ich in erster Linie, um Euch zu ärgern!) die Zukunftsangst zuzugestehen. Offensichtlich haben die nämlich ganz gut aufgepasst in der Schule. Kein ernstzunehmender Wissenschaftler stellt den menschengemachten Klimawandel noch infrage. Der „Earth Overshoot Day“ führt uns jedes Jahr immer früher vor Augen, wie sehr wir über unsere Verhältnisse leben. Und dass wir keinen Planet B haben. Kurzum: wir sitzen in unserem Turbodiesel-SUV, drücken das Gaspedal durch, während wir in der einen Hand einen leckeren Burger haben und mit der anderen via Smartphone noch fix Malle für das Wochenende buchen (Fliegen kost’ ja nix!) und rasen munter auf die Wand zu. Abschnallen, bitte! Wir wissen, dass es nicht gut ausgeht. Und machen doch nichts. Das mit dem Ausbruch aus der angeblichen Komfortzone ist halt mehr was für das nächste Tschakka-Seminar.

Und da sollen wir ernsthaft erwarten, dass die jungen Menschen auf uns „Erwachsene“ hören, wenn wir ihnen das Streiken während der Schulzeit verbieten wollen? Weil sie ja für ihre Zukunft lernen sollen!? Die wir ihnen verhageln? Ganz ehrlich: auf den Gedanken kann auch nur die realitätsvergessene Generation der heute Erwachsenen kommen. Das ist wirklich gegen jeden gesunden Menschenverstand!

Wenn Angela Merkel bis 2021 durchhält, wird sie 16 Jahre im Kanzleramt regiert haben. Gestartet ist sie als „Klimakanzlerin“. Wenn sie die Zeit genutzt hätte, dann würden die 16jährigen vielleicht tatsächlich freitags in der Schule sein… Also mal wieder: Danke, Merkel!!11elf!!!1

Kategorie: Kolumne
Chapeau - Das Magazin für kultivierte Lebensart - Logo