Personal Shopping bei Leffers

Der individuelle Beratungsservice des Oldenburger Modehauses im Selbstversuch

Bei Leffers ist guter Stil zu Hause. Mein persönliches Styling ist einfach und lässig, ohne zu leger zu werden. Sneakers und Loafer trage ich häufiger als High Heels. Als Oldenburgerin bin ich gern gut angezogen, aber selten richtig herausgeputzt, und das will ich für mich einmal ändern. Ich habe das Gefühl, dass ich einfach mal einen Rat benötige. Mit welchem Outfit glänze ich beim Besuch im Staatstheater? Langes Abendkleid, oder gibt es für meinen Typ perfekte Alternativen? Auch beim Ausgehen in Restaurants und Clubs setze ich auf Trends und interpretiere sie eher auf eine sportliche als auf die glamouröse Art. Lieber eine tolle Bluse zu einer schönen Culotte, lieber Jeans als ein niedliches Kleidchen, in dem es mir schwerfällt, mich zu bewegen. Chic ja, aber nicht zu auffällig.

Der Selbstversuch

Ob ich die typische Leffers-Kundin bin, weiß ich nicht. Aber gibt es die überhaupt? Ich bin beruflich viel unterwegs, brauche aber auch mal Zeit zum Verweilen. Führt meine Arbeit mich quer durch Deutschland, ist meine Heimatstadt Oldenburg ungeheuer wichtig für mich. Immer interessiert an neuen Dingen, will ich mich heute auf etwas einlassen, das bei Leffers „Personal Shopping“ heißt. Da muss ich nicht selbst den Moden und Trends nachspüren, sondern werde von einer Fachfrau durch eine 13.000 Quadratmeter große Welt voller Tartan-Muster, Regenbogenpullovern, Sneakers und After-Work-Lieblingsstücken geführt.

Das erste Rantasten

Nach kurzfristiger Terminabsprache treffe ich auf Petra Faß. Ähnlich wie das Modehaus Leffers selbst, ist sie ein Oldenburger Urgestein. Mit ihrer sympathisch-offenen Art verkörpert sie geradezu den Stil des Hauses. Los geht es bei einer Tasse exzellentem Kaffee: Wir müssen uns kennenlernen, Vertrauen zueinander fassen, mein natürliches Umfeld beschreiben. Filmfest? Interviews? Anschließende Partys? Dann bitte etwas Universelles, zurückhaltend Elegantes. Etwas, das morgen nicht schon als „von gestern“ identifiziert wird. Etwas, was meine dezent konservativen Wertvorstellungen mit meiner stark individualistischen Idee von Fashion zusammenbekommt.

Die Auswahl

Das Angebot ist riesig, die Zeit knapp, das Budget bekannt. Frau Faß ist hier das heiße Messer in kalter Butter: Binnen weniger Minuten wird das komplette Angebot auf Relevantes reduziert. Da gibt’s kein „oder das hier?“ und kein „das trägt man jetzt so“, sondern schlicht das Echo auf meine zuvor geäußerten Wünsche: ein superweicher kreidefarbener Mantel, ein unifarbener Pulli mit überlangen Trompetenärmeln, ein taubenblaues Cape. Das ist sicher keine klassische Kollektion, aber der Spiegel meiner Wünsche. Und entspricht dem Anspruch von Petra Faß: Qualität, Originalität und Internationalität. Egal, ob ich mit dieser Auswahl in Marbella, Heiligendamm oder Spahnharrenstätte auftrete.

Nicht alles geht…

Meine Umkleidekabine hat den Chic und Charme eines formidablen Ankleidezimmers, Frau Faß die Art Frau, deren beste Freundin man gern sein möchte: Das ist erlebnisreiches Einkaufen – so wie ich es mir vorstelle. Die Stange mit der größer gewordenen Auswahl gliedert sich. Vorher habe ich geglaubt, ich könne in meinem Alter noch alles tragen. Dank Frau Faß weiß ich jetzt: Nicht alles geht, wenn ich wirklich gut aussehen möchte. Ich erspare uns jetzt, was es nicht wurde, erwähne aber die Steppjacke von Woolrich, den Blazer von Marc Cain, Drykorn, Luisa Cerano und die vielen Must-haves aus der Leffers-Schuhwelt, die mein Herz erobert haben. Diese Saison stehen Stiefeletten ganz hoch im Kurs.

Ein in sich stimmiges Erlebnis, ein für mich stimmiges Ergebnis. Eine Mischung aus Girl’s Day und Fashion-Tutorial. Ja, im Moment ist die Zeit, sich schön zu kleiden. Nutzen Sie sie! Bald ist Winter – und wir verstecken alles Schöne unter dicken Jacken und Mänteln.

Modehaus Leffers
Lange Straße 80
26122 Oldenburg

Frau Faß
Personal Shopping
+49 151 41 860 339

Kategorie: Advertorial
Chapeau - Das Magazin für kultivierte Lebensart - Logo